Archiv

Die Erfolgsgeschichte des KW Dornbach in Ferden

Die Gemeinde Ferden setzt von Anfang an auf die professionelle Unterstützung der Salzmann IED Engineering (SE). Die SE übernimmt die Gesamtprojektleitung und koordiniert vom ersten Tag an alle Aufgaben und Arbeiten.

Das Projekt KW Dornbach beginnt 2009 mit der Konzeptionierung und dem Variantenstudium. Der Kanton überprüft 2011 das Gesuch und bewilligt 2012 das Bauvorhaben. Die konstruktive Zusammenarbeit mit den Behörden ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.

Innerhalb von nur einem Jahr wird 2013 das Kleinwasserkraftwerk Dornbach gebaut. Die Arbeiten beginnen im April mit dem Bau der Zentrale und des Unterwasserkanals. Ein Strassenprovisorium stellt die Verkehrsverbindung ins Lötschental sicher. Nach der Schneeschmelze im Juni folgen die Wasserfassung und die Druckleitung. Rund 60 Meter Druckleitung werden pro Tag verlegt. Im Oktober sind die Bauarbeiten abgeschlossen, die Ausrüstung des Kraftwerks beginnt. Nach 2,5 Monaten ist das KW Dornbach im Dezember in Betrieb gesetzt. Seit April 2014 läuft im KW Dornbach die Energieproduktion.

Die Ingenieure der SE haben sich erfolgreich für die reibungslose Planung und Umsetzung stark gemacht, vom ersten Behördenkontakt über die Ausschreibungen von Bau- und Infrastrukturarbeiten bis zum letzten Test des Kraftwerks vor der Inbetriebnahme. Seit der Inbetriebnahme im April 2014 begleiten sie den Betrieb. Stefan Salzmann, VR-Präsident der Salzmann IED Engineering, ist stolz auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde: «Bei einem so ambitionierten Projekt braucht es neben Fachwissen und Erfahrung auch Verfügbarkeit und Flexibilität. Wir konnten alle unsere Qualitäten unter Beweis stellen und freuen uns, dass die Realisation von A bis Z planmässig lief.»

Das KW Dornbach in Zahlen
Wasserkraft: Natur und Nutzung
PDF Kurzdoku und Details illustriert