Wasserkraft: Natur und Nutzung

Die Erschliessung von Wasserkraft ist mehr als ein Energieprojekt. Es geht auch um den sorgfältigen Umgang mit der Natur. Das gilt auch fürs KW Dornbach.

Der Dornbach als Lebensraum
Der Dornbach behält – auch wenn sein Wasser für die Energiegewinnung genutzt wird – seine natürlichen Funktionen als Fliessgewässer. Bei der Wasserentnahme gelten gesetzliche Vorschriften. Die flankierende Umweltbaubegleitung stellt die Kontrolle aller umweltrelevanten Aspekte und Massnahmen sicher.

Das entnommene Wasser wird dem Dornbach nach der Nutzung zurückgegeben.

Die Wassermenge im Bett des Dornbachs variiert, wie in allen Gewässern, je nach Jahreszeit. Von Januar bis März ruht die Energieproduktion, denn im Hochwinter führt der Dornbach naturgegeben nur wenig Wasser. In der kalten Jahreszeit fliesst eine Restwassermenge von rund drei Litern pro Sekunde im Dornbach. Im Frühsommer sind es gar bis zu zehn Litern pro Sekunde.

zurück zur Projektbeschreibung «KW Dornbach»